Justizzentrum im Olympia Skisprungstadion
Justizzentrum im Olympia Skisprungstadion

Nur noch 95 Tage bis zum G7 Gipfel / Bauarbeiten • Ukraine

Inzwischen sind es nur noch 95 Tage bis zum G7 Gipfel und bei den Baustellen geht es schnell voran. Das als Container Dorf konzipierte Justizzentrum im Skistadion nimmt Gestalt an und auch die Einsatzzentralen der Bundes- und Landespolizei sind in Arbeit. In der Elmau haben die Arbeiten am Hubschrauberlandeplatz begonnen. In einem ersten Schritt werden die Bäume auf dem Wanderparkplatz zum Umzug vorbereitet, sie sollen nach dem Gipfel wieder an ihren angestammten Platz kommen. Erste Arbeiten an der technischen Infrastruktur haben mit Arbeiten an der Stromversorgung begonnen und nicht übersehbare Markierungen an Bäumen deuten die Grenze des Sicherheitsbereich II an, dieser wird dann später durch Allgemeinverfügung definiert. Derweil beschäftigt der Ukraine Krieg auch viele im Landkreis. Mehrere Annahmestellen sammeln Spenden für die Ukraine. Während die Anzahl an privaten Spenden etwas abnimmt kommen nun mehr größere Spenden durch Firmen an. Wöchentlich sind es mehrere große Fuhren die entweder in größere LKW Transporte integriert werden oder bei Bedarf und Möglichkeit auch direkt von Freiwilligen an die Grenzen gefahren werden. Der Bedarf ist weiter hoch, allerdings gibt es auch dringende Bitten: – Kleidung wird aktuell bei Lieferungen die an die Grenze gehen kaum benötigt. Dabei bitte den aktuellen Bedarf beachten. – Einzelne Hilfspakete müssen sortiert werden. Eine Inhaltsangabe hilft hier sehr, oder wenn möglich eine Großpackung die sortenrein ist. – Im Zweifelsfall sind Geldspenden der bessere Weg, neben der Finanzierung der Hilfstransporte an sich können dadurch direkt die Güter erworben werden die aktuell benötigt werden. – Es gibt Fragen nach Hilfsgütern die direkt für das Militär bestimmt sind. In der Regel wird ausgewiesen, ob die Spenden auch für das Militär bestimmt sind. Einige dieser Dinge sind im freien Markt relativ schwer zu erwerben oder recht teuer. Vor allem Schutzausrüstung (ballistische Westen SK4), taktische Outdoorprodukte (Stirnlampen, Verpflegung) und spezielle Erste Hilfe Ausrüstung gehören dazu. Letztere zeichnet sich neben gedeckten Farben vor allem durch folgende drei Produkte aus, die normalerweise in Erste Hilfe Sets fehlen: Tourniquets zum Abbinden von Gliedmaßen, sogenannten Chest-Seals (Spezialpflaster bei Lungenverletzungen) und speziellem Verbandstoff der Blutungen in tiefen Wunden stoppen kann. Wenn jemand hier Kontakte hat freuen wir uns wenn diese zur Unterstützung der Ukraine genutzt werden. soweit es und möglich ist stellen wir auch gerne Kontakte her, vor allem bei schwerer zu beschaffenden Produkten. Was wird benötigt? im Landkreis Garmisch-Partenkirchen wird unter anderem mit der ukrainischen Kirche in München zusammengearbeitet. Aktuelle Informationen zu benötigten Produkten findet man unter: http://www.ukr-kirche.de/seite/570811/hilfe-f%C3%BCr-die-kriegsopfer-in-der-ukraine.html
 
In anderen Regionen mit anderem Zielgebiet oder auch bei der Ankunft in Deutschland werden mitunter ganz andere Produkte benötigt. Es ist sehr wichtig hier vorab Informationen einzuholen, nur so kommt die Spende auch an und hilft. Unsere Solidarität gilt der Ukraine, und so schwer uns dieser Satz als Kriegsdienstverweigerer auch fällt, vor allem auch dem ukrainischen Militär, dem wir wünschen die Unabhängigkeit der Ukraine erfolgreich zu verteidigen.
 
G7 Peace

Weitere Berichterstattungen :

Werbung: